Dutch Foundation for Ladakhi Nuns

zur Unterstützung von tibetisch-buddhistischen Nonnen in Ladakh, Indien

header

logo

Sekretariat
Brilweg 44-B
9805 TE Briltil
Nederlande | Kontakte

Was haben wir 2012 dank unserer Förderer und Stifter tun können?

Im Jahr 2012 wurden ladakhische Nonnen auf die folgenden Arten gefördert:

  • Für 200 € pro Jahr kann eine alte Nonne in Nyerma sicher leben. Die Nonnen sorgen zum Teil selbst für ihre Verpflegung durch Obst und Gemüse aus ihrem Gemüsegarten. Daneben generieren sie ihr Einkommen aus dem nahebei gelegenen „Gästehaus“, wo im Sommer Gäste gegen Bezahlung unterkommen können. Im Jahr 2012 kam dadurch ein Betrag von ± 3000 € (nach Abzug der Kosten für die Verpflegung etc.) zusammen.
  • Für 300 € pro Jahr erhielten junge Nonnen und Mädchen Essen, Trinken und Kleidung und können außerdem die Schule besuchen – immer als Hilfe zur Selbsthilfe, damit sie in ihrem späteren Leben selbst für ihren eigenen Lebensunterhalt sorgen können.
  • Für 400 € im Jahr erhielt eine kleine Anzahl von Nonnen eine ärztliche Ausbildung oder eine sozialwissenschaftliche Ausbildung. Seit kurzem können sich Nonnen auch zur Geshe-ma ausbilden lassen (das ist ein Doktor in buddhistischer Philosophie). Eine kleine Gruppe ist seit einiger Zeit mit der Vorausbildung dafür in Kathmandu in Nepal sowie in Dharamsala und in Karnataka in Südindien beschäftigt.

Alle einmaligen Zuwendungen, darunter auch ein beträchtliches Vermächtnis, werden dem allgemeinen Sparguthaben zugeführt. Hieraus werden spezielle Ausbildungsprojekte bestritten.

Welche besonderen Projekte wurden 2012 gefördert?

  • Die Anlage neuer Wasserleitungen und eines Wassertankes in Nyerma.
  • Energie- und umweltfreundliche Heizung in Nyerma u. a. durch Sonnenpanele, ermöglicht durch den Erlös des Laufes "Zeven Heuvelen Loop" des Energieversorgers Essent.
  • Bauvorbereitungen (Vorbereitung des Untergrundes) für die Aufstellung einer Gebetsmühle
  • Besondere medizinische Unterstützung zur Traumabehandlung bei der Ladakh Nuns Association durch eine Initiative in den Niederlanden (nach den sintflutartigen Regenfällen im Jahr 2010) .
  • Betreuung der Workshops "Hilfe zur Selbsthilfe" und "Wehrhaftigkeit" für Nonnen in der (oft nicht so frauenfreundlichen) ladakhischen Gesellschaft.
  • Unterstützung eines Projektes des Gephel Shadrubling Kloster, in dem den Nonnen die Anfertigung von Sandmandalas beigebracht wird.

Wir sorgen dafür, dass wir die zugesagte Unterstützung für Klöster und Bildungsprojekte und für den Unterhalt des Klosters für ältere Nonnen in Nyerma durch den Aufbau von für diesen Zweck vorgemerkten Geldern in unseren Reserven garantieren können. Wir sind auch in Zukunft von der Unterstützung von Förderern abhängig, die sich für eine Reihe von Jahren verpflichten, eine Unterstützung für eine Nonne zu leisten. Dabei gilt, dass, wenn eine Nonne in einer größeren Klostergemeinschaft wohnt, das Geld für die gesamte Nonnengemeinschaft verwendet wird, sodass es keine Nonnen gibt, die keine Unterstützung für ihren Lebensunterhalt oder für ihre Ausbildung bekommen. Nur bei einer individuellen, kostenpflichtigen höheren Ausbildung (beispielsweise zur Ärztin oder zur Geshe) bekommt die jeweilige Nonne diesen Betrag persönlich gutgeschrieben.

In pdf button dieser finanziellen Übersicht (nl) können Sie sowohl die Beträge entnehmen, die wir von Sponsoren, die eine Nonne unterstützen, erhalten haben, als auch die allgemeinen Zuwendungen von Menschen, die nach dem Besuch unserer Webseite einen Betrag überwiesen haben oder eine Spende anlässlich des jährlichen Ladakh gemacht haben, das im Jahr 2012 in Breda stattfand.

Wir sind eine von den niederländischen Behörden als gemeinnützig anerkannte Stiftung.

FaLang translation system by Faboba

Unsere Übersetzer Nicolai und Reena, weiterlesen...

Wir haben 356 Gäste online

Uw Internet Explorer versie is verouderd.

Deze website kan niet met deze browser worden bekeken!

Upgrade uw browser naar de laatste versie of installeer een andere browser, zoals Firefox of Google Chrome