Dutch Foundation for Ladakhi Nuns

zur Unterstützung von tibetisch-buddhistischen Nonnen in Ladakh, Indien

header

logo

Sekretariat
Brilweg 44-B
9805 TE Briltil
Nederlande | Kontakte

Kurze Geschichte der DFLN:

Im Jahr 1995 besuchte Marlies Bosch als Fotografin für die Chomo-Stiftung eine Konferenz für buddhistische Frauen, die von Sakyadhita ("Töchter Buddhas") veranstaltet wurde. In den darauffolgenden Jahren reiste sie wiederholt nach Ladakh und war vor allem für Gesunsheitsprojekte von und für Nonnen zuständig. 2003 richtete sie die Stiftung "Dutch Foundation for Ladakhi Nuns" (DFLN) ein, mit dem Ziel der Unterstützung der Nonnenklöster in Ladakh. Die Unterstützung erfolgt seitdem u. a. über die 1997 von der Nonne und Ärztin Tsering Palmo gegründete "Ladakh Nuns Association" (LNA).

Zielsetzungen:

  1. Die DFLN entwickelt in den Niederlanden Initiativen (wie zum Beispiel das jährliche Ladakh Festival), die darauf ausgerichtet sind, das Interesse an und die Kenntnis über die Situation der Nonnen in Ladakh zu steigern.
  2. Wir setzen uns als Stiftung dafür ein, finanzielle Mittel zu generieren, um die Unterstützung von Bildungsprojekten in Nonnenklöstern in Ladakh zu ermöglichen.
  3. Die Siftung hat 2010 ihr Ziele überarbeitet: Subventionen für Baumaßnahmen werden nicht mehr geleistet, sondern ausschließlich noch Subventionen für Bildungsmaßnahmen, die darauf gerichtet sind, den Nonnen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.
  4. Für die bestehenden Gebäude in Nyerma (errichtet 2004 mit Hilfe von Cordaid) bekennen wir uns zu einer Unterhaltsverpflichtung. Das Kloster in Nyerma bleibt Bestandteil des Aufgabenspektrums der DFLN, wenngleich wir jedoch die Erwartung haben, dass das Kloster in den kommenden Jahren durch steigende Einkünfte aus dem "Homestay" zunehmend mehr in der Lage sein wird, den eigenen Unterhalt zu bestreiten.
  5. Neben der Unterstützung diverser Projekte ist es ebenso möglich, über die DFLN den Lebensunterhalt oder die Ausbildung einzelner Nonnen in Ladakh durch Spenden zu unterstützen.
  6. Endgültiges Ziel der DFLN ist es, sich selbst dadurch überflüssig zu machen, dass die Nonnen im Stande sein werden, durch eine gute Ausbildung, durch Arbeit und durch andere Aktivitäten ihren eigenen Lebensunterhalt zu bestreiten.
  7. Größere Ausgaben müssen stets durch den Vorstand der Stiftung genehmigt werden.
  8. Wir stellen gegenüber unseren Sponsoren volle Transparenz her. Damit wir keine Ausgaben von Vorstandsmitgliedern für Reisen oder Sitzungen deklarieren müssen, werden diese als Spenden an die Stiftung betrachtet.
  9. Nach dem Milleniumsplan 2015 ist es das Ziel, allen Kindern, die keine Schule besuchen, die Chance zu geben, unterrichtet zu werden. Wir sind eine kleine Stiftung, aber tragen unseren Teil dazu bei, indem wir 28 jungen Mädchen in Ladakh/Indien die Chance geben, zur Schule zu gehen. Die Finanzierung ihrer Ausbildung in Kombinaion mit unserer Unterstützung der Nonnen, die das Kloster betreiben, ist auch unsere Verantwortlichkeit. Wir sind den Einzelpersonen sehr dankbar, die die Ausbildung von jüngeren Nonnen oder die Medikamente oder anderen Lebensbedarf der älteren Nonnen finanzieren – oft jahrelang. Wir suchen stets neue Förderer, die zum allgemeinen Spendenaufkommen beitragen, um die zunehmenden Ausbildungskosten betstreiten zu können. Eine Investition in diese Mädchen ist eine Investition in eine ganze Generation.

Der Vorstand der DFLN

Lesen Sie auch: Finanzielle Jahresübersicht 2012

FaLang translation system by Faboba

Unsere Übersetzer Nicolai und Reena, weiterlesen...

Wir haben 103 Gäste online

Uw Internet Explorer versie is verouderd.

Deze website kan niet met deze browser worden bekeken!

Upgrade uw browser naar de laatste versie of installeer een andere browser, zoals Firefox of Google Chrome