Dutch Foundation for Ladakhi Nuns

zur Unterstützung von tibetisch-buddhistischen Nonnen in Ladakh, Indien

header

logo

Sekretariat
Brilweg 44-B
9805 TE Briltil
Nederlande | Mehr...

2015-07-01 Ladakh. Auf dieser Seite des DFLN berichten wir über den jährlichen Besuch von Vorstandsmitgliedern der DFLN in Ladakh.

Während der Gespräche mit verschiedenen Personen und Nonnen in der Gemeinschaft hier hat sich gezeigt, dass sexueller Missbrauch ein Problem aller Altersgruppen und Religionen ist, und nicht nur der katholischen Kirche. In Ladakh ist vor kurzem klar geworden, dass auch hier zahlreiche Mädchen missbraucht wurden, vor allem von Mönchen. Es ist offensichtlich, dass etwas dagegen getan werden muss.

Es sei hier ganz klar gesagt, dass es auch hier kleinere, in sich geschlossene Gemeinschaften gibt, in denen Unwissenheit und soziale Statusunterschiede herrschen. Das sind Umstände, die dem Missbrauch in die Hände spielen. Sowohl Mönche als auch Nonnen treten oft in sehr jungen Jahren ins Kloster ein und haben keine Vorstellung davon, was Sexualität bedeutet, oder was es heißt, zölibatär zu leben. Das Ergebnis ist, dass Männer den Mädchen nachstellen. Mädchen, die Nonnen sind, befinden sich in einer untergeordneten Position und sind leichte Beute. Schwangerschaften führen manchmal zum Selbstmord aus Schande, und das in einer Kultur, in der es sogar verboten ist, eine Fliege zu töten!

Wir haben in Absprache mit der Ladakh Nuns Association mehr oder weniger beschlossen, dass es Informationsmaterial zu diesem Thema geben muss, nicht nur für Mädchen, sondern auch für Jungen. Sie müssen wissen, was es bedeutet, sich sexuell zu jemandem hingezogen zu fühlen und vor allem, wie sie als Nonne und Mönch damit umgehen können. Nachdem wir uns entschlossen haben, dies zu tun, wollen wir ein Crowdfunding-Projekt initiieren, damit die Informationsbroschüren auch gedruckt und verteilt werden können. Wir suchen einen Übersetzer, der den Text ins Tibetische übertragen kann, um sicher zu sein, dass die Mädchen und Jungen/Männer ihn auch lesen können.

Desweiteren ist zu berichten, dass die kleinen Mädchen sowohl im Gephel-Kloster in Basgo als auch im Kloster in Nyerma sich hervorragend in der Schule schlagen. Eine ist besser als die andere, und sie alle werden später eine passende Ausbildung wählen können.

In Nyerma ist wieder eine Nonne verstorben. Es leben hier nun siebzehn Nonnen zusammen, von denen fünf vor zwei Jahren beigetreten sind..

FaLang translation system by Faboba

Unsere Übersetzer Nicolai und Reena, weiterlesen...

Wir haben 103 Gäste online

Uw Internet Explorer versie is verouderd.

Deze website kan niet met deze browser worden bekeken!

Upgrade uw browser naar de laatste versie of installeer een andere browser, zoals Firefox of Google Chrome