Dutch Foundation for Ladakhi Nuns

zur Unterstützung von tibetisch-buddhistischen Nonnen in Ladakh, Indien

header

logo

Sekretariat
Brilweg 44-B
9805 TE Briltil
Nederlande | Kontakte

Von Marlies Bosch

In den letzten Tagen in Ladakh mussten noch allerlei Dinge erledigt werden, wie beispielsweise die Erörterung des Baus eines Wasserreservoirs beim neuen Kloster in Basgo, der von der Stiftung Educare gefördert wird.

Mitte Juli veranstalteten Ingrid Foeken und ich einen Workshop zum Thema sexueller Missbrauch und Zölibat. Dafür besteht großer Bedarf, denn viele Mädchen treten sehr jung ins Kloster ein, und zu Hause werden sie nicht aufgeklärt. In den Klöstern selbst ist man darauf auch nicht vorbereitet.

workshop1
workshop1

Die meisten Nonnen wissen nichts über Ei und Samen oder über die fruchtbaren Perioden nach der Menstruation/dem Eisprung. Jeder hatte wohl etwas über sexuellen Missbrauch gehört, aber niemand wirklich eine Ahnung, was damit gemeint war. Ohne zu sehr ins Detail zu gehen – die gesamte Veranstaltung war ein Erfolg, es gab eine anrührende Offenheit, die Nonnen äußerten ihre Gefühle, wollten wissen, was Sex wirklich ist, ob er schlecht sei … .
Sie verstanden sehr wohl den Unterschied zwischen einer gewalttätigen Vergewaltigung und der Verführung, auf die einige Mönche sich verlegen, um Sex mit ihnen zu haben. Es wurden Beispiele genannt, die eine Menge Gelächter hervorriefen, wie die Mönche sie bezirzen und anflirten, ihre Arme streicheln etc. – der Unterschied wurde jedenfalls deutlich.

Die Mädchen berichteten von seltsamen Empfindungen beim Anblick romantischer Szenen in Filmen … . Wir sprachen über Schuld und Scham aufgrund der Tatsache, dass Mädchen und Frauen oft gesagt wird, dass sie Anmachen durch ihr angeblich aufreizendes Verhalten provozierten, darüber, wie sie sich gegenseitig unterstützen können, und wie man eine Vertrauensperson finden müsse, wenn soetwas passiert. Wir lachten, als Dr. Palmo über einige ihrer Erfahrungen in der Kindheit sprach, zum Beispiel, als ein muslimischer Mann in einem Bus in Delhi plötzlich an ihre Brüste griff.

Wir unterhielten uns über die Unterschiede zwischen Männern und Frauen, vor allem aber über die enorme Distanz zwischen den Mönchen und Nonnen – denn noch immer können Frauen nicht die volle Ordination erhalten, so dass sie auf jeden Fall 'unter' ihnen in der Rangordnung stehen.

Es fiel uns auf, dass das hier vorhandene Buch über den Körper von Frauen offenbar nicht besonders stark zu Rate gezogen wird. Dieses Buch ist eine Adaption des berühmten 'Ourbodies Ourselves', das im Jahr 2005 veröffentlicht und sorgfältig für die hiesige Kultur adaptiert wurde. Wir hoffen, dass die Nonnen nach diesem Workshop besseren Gebrauch davon machen werden.

FaLang translation system by Faboba

Unsere Übersetzer Nicolai und Reena, weiterlesen...

Wir haben 91 Gäste online

Uw Internet Explorer versie is verouderd.

Deze website kan niet met deze browser worden bekeken!

Upgrade uw browser naar de laatste versie of installeer een andere browser, zoals Firefox of Google Chrome